UNESCO_Logo

Das Max- Planck-Gymnasium ist als "interessierte Schule" im Verbund der saarländischen UNESCO- Projektschulen und strebt den Status als "mitarbeitende Schule" an.

UNESCO-Projektschulen setzen die von der UNESCO vorgegebenen Ziele in ihrer unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Arbeit um, sind in Netzwerken organisiert und pflegen Kooperationen mit außerschulischen Partnern. Alle Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, eine Haltung hervorzurufen die auf eine dauerhafte weltweite Kultur des friedlichen Miteinanders ausgerichtet ist.

Die saarländischen UNESCO-Projektschulen pflegen traditionell eine enge Zusammenarbeit, die von Kenntnisnahme und Unterstützung der Aktivitäten untereinander und auch gemeinsamen Aktivitäten geprägt ist. An allen Schulen wird eine kontinuierliche Arbeit geleistet, die in regelmäßigen Abständen dokumentiert und evaluiert wird. Die Basis unserer Mitgliedschaft sind demokratische Beschlüsse der Schulgemeinschaft aus Schülern, Eltern und Lehrern, die regelmäßig erneuert werden.

UNESCO- Projektschule zu sein bedeutet, Schule als Rahmen zu sehen, in dem die Schulgemeinschaft ständig arbeitet, um sich selbst und die Welt zu entdecken, zu verstehen und letztendlich zu verändern.

Weitere Informationen erhlaten Sie auf der offiziellen Seite der UNESCO-Projektschulen.