27. April 1965
  • Gründung der Schule unter der Bezeichnung "Staatliches Aufbaugymnasium Saarlouis"
  • Unterrichtsbeginn mit 212 Schülerinnen und Schülern in 5 Klassen der Klassenstufe 8
  • Betreuende Schule: Staatliches Gymnasium Saarlouis (SGS) unter OStD Holzer
  • Schulleiter: Zuerst OStD Turner, dann OStD Hans Arweiler
  • Vorläufige Unterbringung in der Melanchton-Schule, zeitweilig ausgelagert in die Wohnstadtschule Überherrn (1966/68)

1968
  • Einzug in ein eigenes Schulgebäude, das am Choisy-Sportplatz errichtet wurde
  • 617 Schülerinnen und Schüler
  • Erstes Abitur mit 49 Abiturienten
  • Neuer Schulleiter wird OstD Gerold Kratz

1971
  • Erweiterung des Hauptgebäudes um 6 Klassenräume

1975
  • Umwandlung das Aufbau-Gymnasiums in ein "normales" Gymnasium mit Klassenstufen 5 bis 13 mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung
  • Neuer Schulname: Staatliches Max-Planck-Gymnasium

1974/75
  • Errichtung eines zusätzlichen Gebäudes (Neubau) mit 14 weiteren Klassenräumen, die zur Hälfte noch vom Mädchenrealgymnasium genutzt wurden

1982-1985
  • Umfangreiche Sanierungsarbeiten mit einem Kostenaufwand von 2,8 Millionen DM

1985
  • Gründung des Schulvereins unter seinem ersten Vorsitzenden Dipl. Ing. Gerd Müller

1988
  • Bau der neuen Turnhalle

1990
  • Neuer Schulleiter OStD Dr. Jürgen Hannig

1992
  • Übergang des Gymnasiums in die Trägerschaft des Landkreises Saarlouis Namensänderung in: Max-Planck-Gymnasium Saarlouis, Gymnasium des Landkreises Saarlouis

2002
  • Neuer Anbau am Neubau