Rudolf Schmitt (1930 - 2003)

Geboren am 2. Februar 1930 in Sitzerath
1940Eintritt in das Gymnasium Hermeskeil
1950Abitur am Gymnasium Völklingen
bis 1956Studium der Altphilologie (Latein und Griechisch) in Freiburg und Saarbrücken
1957Vorbereitungsdienst als Referendar am Staatlichen Gymnasium Saarlouis und am Staatlichen Realgymnasium Dillingen
1959Assessor des Lehramtes am Staatlichen Gymnasium Saarlouis mit der Lehrbefähigung für Latein und Griechisch
1960Ernennung zum Studienassessor
1963Ernennung zum Studienrat
1967Geschäftsführender Verwaltungsoberstudienrat am Staatlichen Aufbaugymnasium Saarlouis (später "Staatliches Max-Planck-Gymnasium")
1968Kommissarische Wahrnehmung der Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters und Ernennung zum Oberstudienrat
August- Dezember 1970Kommissarischer Leiter des Staatlichen Max-Planck-Gymnasiums
1970Ernennung zum Studiendirektor
1973Übersiedlung von Wadgassen nach Saarlouis
1974Bestellung zum ständigen Vertreter des Schulleiters
ab 1978Zweitstudium an der Theologischen Fakultät Trier und Unterricht im Fach katholische Religion
198225jähriges Dienstjubiläum
1983Diplom der Theologischen Fakultät Trier und "Missio canonica" für das Fach Katholische Religion
April 1993Versetzung in den Ruhestand
Gestorben 3. Januar 2003

Veröffentlichungen:

  • R.Schmitt, Vita Moysis (Mos) II 251 ein Peristasenkatalog, in Novum Testamentum XXIX, 2 (1987) S. 177 - 182
  • R.Schmitt, Buchbesprechung K.Berger, Einführung in die Formgeschichte, Tübingen 1987 (UTB 1444), in Novum Testamentum XXX, 1 (1989) S. 88-90